UNSER museum

Von Kunstsammler zu Museum

Henk und Erna Plenter waren echte Kunstsammler. Dass beim Kauf von Kunst manchmal etwas schief ging, war ein wesentlicher Grund für die Gründung des Museum Valse Kunst. Ein Museum mit einer einzigartigen Sammlung von Kunstwerken: echten und gefälschten, Kunst und Kitsch, einzigartig in den Niederlanden! Die Sammlung besteht aus allerlei Kunstwerken: bildende Kunst, Gemälde, Radierungen, Lithografien und Aquarelle. Sie finden hier sogar einen gefälschten Rietveld-Stuhl. Und jedes dieser Kunstwerke hat seine eigene Geschichte …

Gemälde und Glaskunst

Henk und Erna Plenter waren begeisterte Sammler von Gemälden, Grafiken und zeitgenössischer Glaskunst. Nach vielen Jahren der Sammlung wurde ihr Haus zu klein und die Kunstgegenstände stapelten sich. Nachdem sie sich mehrmals den Zeh an den Kunstgegenständen gestoßen hatte, war Erna es leid. Sie stellte ein Ultimatum: Umzug in ein größeres Haus oder Verkauf eines Teils der Sammlung. „Oder“, so Henk, „wir gründen ein Museum.“

Einzigartige Kunstfälschungen

Nach der kommunalen Umstrukturierung in 1998 wurde das ehemalige Rathaus der Gemeinde Vledder zur Verfügung gestellt. Genau zu diesem Zeitpunkt waren auch Henk und Erna Plenter auf der Suche nach einem Standort für ihre Kunstsammlung. Sie haben das Gebäude auf der Brink gekauft, und hier entstand das „Museums Vledder“. Dieses Museum zeigte verschiedene Sammlungen: Grafik, Glaskunst, Kunst aus Drenthe und, nachdem sich herausstellte, dass Henk und Erna bei ihren Kunstkäufen mehrmals betrogen wurden, auch gefälschte Kunst.

Inzwischen hat das Museum Valse Kunst eine einzigartige Sammlung von Fälschungen. Kunstliebhaber, die beim Kauf von Kunst betrogen worden sind, kommen aus dem ganzen Land, um ihre Kunst anzubieten. Die Sammlung erweitert sich auch dank der Spenden von Besuchern und durch Werke, die von Auktionshäusern aus dem Verkauf genommen werden. Des Weiteren unterhält das Museum enge Kontakte zum Team Kunst und Antiquitäten der nationalen Polizei.

Kunst aus Drenthe

Nach dem Tod von Henk Plenter in 2010 übernahm die Stiftung „Museums Vledder“ das Museum. Der grafische Bereich wurde größtenteils aufgelöst. Der zeitgenössischen Glaskunst wurde eine eigene Abteilung gewidmet. Der Vater von Henk, Harm Hindrik Plenter, war ein großer Liebhaber der Kunst aus Drenthe. Diese Abteilung, die Henk von seinen Eltern geerbt hat, war der Anfang seiner eigenen Sammlung von Kunst aus Drenthe. Im Kunstcafé finden Sie Werke von bekannten Malern wie Roessingh, Jannes de Vries, Jan Zondag, Reinhart Dozy und Eugène Charmon (Pseudonym von Jan Worst), Stengelin, Torie und Wiegers.

Öffnungszeiten

Montag
Dienstag
Mittwoch
Donnerstag
Freitag
Samstag
Sonntag

Geschlossen
Geschlossen
Geschlossen
Geschlossen
Geschlossen
Geschlossen
Geschlossen

Nieuwsbrief

Door onderstaand formulier in te vullen geeft u Museums Vledder toestemming deze gegevens alleen te gebruiken voor het verzenden van onze digitale nieuwsbrieven. U kunt zich altijd via de link onder aan de nieuwsbrief weer afmelden. Uw gegevens worden dan direct uit ons databestand verwijderd. In onze privacyverklaring kunt u lezen hoe wij met uw gegevens omgaan.

Ja, ik geef me op voor de nieuwsbrief.